Selbstverletzendes Verhalten

München, 04.01.2020

Selbstverletzung und Narben

Scroll down

Häufig werde ich gefragt, ob man eine Borderline-Störung bereits im Jugendalter stellen darf und ob Jugendliche mit Borderline adäquat wie im Erwachsenenbereich therapiert werden können.

  1. Borderline-Störung im Jugendalter

Ich vertrete, wie ein Großteil der Fachwelt, die Ansicht, dass bereits im Jugendalter eine Borderline-Akzentuierung oder eine sog. Persönlichkeitsentwicklungsstörung diagnostiziert werden darf. Es muss aber, da es sich hierbei um eine deutliche Festschreibung des Krankheitsbildes handelt, im Vorfeld eine ausreichende Diagnostik seitens Psychiater, Kliniken oder Therapeuten mit entsprechender Qualifikation vorgenommen werden.

  1. Therapie für Jugendliche mit Borderline-Störung

Mit der Erkenntnis, dass bereits Jugendliche an einer Borderline – Störung leiden können, wurden die im Erwachsenensetting sehr gut evaluierten Therapiemethoden, DBT und TFP, nun speziell auf Jugendliche angewendet, nämlich DBT-A (Adoleszent) und TFP-A. Während die DBT-A verhaltensorientiert arbeitet, ist die TFP-A analytisch und sehr beziehungsorientiert geprägt. Beide Therapiemethoden weisen günstige Prognosen für den Heilungsprozess auf.

Insofern kann ich aus fachtherapeutischer Sicht eine frühzeitig einsetzende Therapie nur befürworten.